RSS start | index | login or register | find | edit
Online for 6934 days.




sticky snips:



no backlinks


8 active users:

unknown (8)

Recent edits:

comments-2003-08-20 stick
by unknown, a long time ago

Mittwoch, 20. August 2003 link
unknown, a long time ago
"ich bin so überzeugt von meinem Wissen, dass ich für alle Anzeichen blind bin, die beweisen, dass das, was ich zu wissen glaube, falsch ist.
...
Nicht das, was wir nicht wissen, bringz uns zu fall - sondern das, was wir fälschlicherweise zu wissen glauben."(Tom DeMarco)


Da kann ich dem altmeister nur recht geben... entnommen ist es aus seinem wirklich hervorragendem buch Der Termin - Ein Roman über Projektmanagement

Die Aussage hat mich sehr an die vom herrn earl so verhassten halbwahrheiten erinnert. nebenbei, ertappe ich mich des oefteren dabei, fest von etwas ueberzeugt zu sein (meisstens beim entwickeln), dann wundere ich mich, warum es nicht geht - und wenn ich dann doch in der doc nachsehe, merke ich, dass der fehler an meinem wissen liegt. könnt ihr mir noch folgen? (bin schon relativ mued...)J# Skepticism

"The surprising part is that there are four languages instead of three.
These three languages all make sense to me:
  • VB.NET (for people who don't want to wear out the semicolon on their keyboard)
  • C++ (for people who pride themselves on using a language that few people really understand)
  • C# (for people like me who really just want a Java clone)

    But the fourth language doesn't seem to fit into this crowd.
    ...
    I've got two reasons for my skepticism about the long term future of J#:

    First reason: Does anybody in Redmond actually eat this dogfood?
    Second reason: Porting Java to C# is just too easy." (Eric Sink)

    ---

    seine zweite begründung warum [create J#] seiner ansicht nach keine zukunft hat, kann ich teilweise bestätigen... mein [create fyp] der University of Derby wurde sowohl in [create C#] als auch in [create Java] implementiert und ich muss sagen, dass sich das design in beiden sprachen ziemlich ähnlich umsätzen ließ... die kleinigkeiten wie properties/fields und events haben nicht wirklich gestört... dass einzige was "wirklich" unterschiedlich ist, ist die ansteuerung des GUI swing/winforms - aber das wuerde ja bei J# auch wegfallen (wenn ich mich nicht irre)... however, please comment:)


    wiedermal ein "btw":) bitte nicht am design stören... das wird natuerlich bald personalisiert:)
    unknown a long time ago:
    J# ist groesstenteils ein commitment an die paar orgs die Visual J++ verwendet haben und immer noch verwenden - ja solche scheint es zu geben.

    wo die _sprachen_ C# und Java auf alle faelle durchaus aehnlich sind (und die verbleibende divergenz wird in der zukunft eher noch verringert werden), ist das jedoch sicher das geringste problem. der grosse unterschied, du erwaehnst es am beispiel winforms, sind die libraries die an der jeweiligen plattform haengen.

    J# ist im prinzip vollkommen uninteressant fuer .NET weil wenn ich zugang zur plattform will, kann ich den minimalen step zu C# auch noch gehen. und straight porting von real world j2se oder j2ee apps auf .net scheitert sicher nicht am sprachunterschied.

    unknown a long time ago:
    jope - wir verstehen uns - sind einer meinung!

    Please log in (you may want to register first) to post comments!




    no comments yet!

    Please log in (you may want to register first) to post comments!
    No attachments for this snip.
    Upload / manage attachments!
  •   c'est un vanilla site